BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Englandfahrt

Besonderes Angebot für Schüler und Schülerinnen der Klasse 6

 

Englandfahrt 2018

 

auch im Schuljahr 2017/2018 ging es für einige Sechstklässler auf Englandfahrt. Anbei einige Berichte, die die Schülerinnen und Schüler selbst verfasst haben:

 

1

 

Englandfahrt

 

 

Am 17.06.2018 trafen wir uns am Flughafen Berlin-Tegel und wir flogen zusammen nach England, Brighton. Als wir in England ankamen wurden wir von unseren Gastfamilien abgeholt.

 

Am ersten Tag haben wir eine Brighton-Tour gemacht, damit wir die Stadt sowie auch ihre Sehenswürdigkeiten besser kennenlernen.

Wir haben jeden Tag eine englische Schule besucht. Am Anfang haben wir uns manchmal auf den Weg verlaufen aber wir haben den Weg gefunden. Die Schüler sowie auch die Lehrer waren freundlich und höflich zu uns.

Mir hat die Stadt London am besten gefallen, da wir tolle Sehenswürdigkeiten besucht haben, die meistens spannende Geschichten haben.

Auf den Straßen Londons gibt es sehr viele künstlerische Personen die uns mit Breakdancing unterhalten haben.

Nicht zu vergessen hat England auch tolle und teilweise lustige Läden z.B. gab es einen LEGO-SHOP wo viele Konstruktionen nur aus LEGO gebaut wurden.

Auf den ,,Seven Sisters“ hat man eine tolle Aussicht.

Eine der wenigen Sachen die mir nicht gefallen hat war die ,,North Laine“ . Sie wurde für ihr vielen Läden bekannt die für mich teilweise langweilig waren.

 

Die Stadt Brighton ist eine tolle Stadt, doch man sollte auf die vielen Möwen achten, denn sie sehen zwar harmlos aus, doch sie haben oft genug Essen geklaut.

Ansonsten waren die Strände windig aber trotzdem sehr schön.

Unsere Lehrer waren nicht streng sondern sehr humorvoll, wir haben oft mit ihnen gelacht.

 

 

Es lohnt sich auf jeden Fall mit auf die Englandfahrt zu kommen, weil es eine tolle Chance ist seine englische Sprache zu verbessern, da man keine andere Wahl hat als sich auf englisch mit anderen zu unterhalten. Die Englandfahrt wird nur in der 6. Schuljahr angeboten und sie ist eine tolle Erfahrung gewesen.

 

Pawa Speendari

Robert-Reinick-Grundschule 6E

27.06.2018

 

 

 

 

Die Englandfahrt

Am Sonntag den 17.06.2018 trafen wir uns am Flughafen Tegel. Alle waren mega aufgeregt. Wir flogen mit Easy Jet bis London Gatwick und von dort aus mit der Bahn nach Brighton. Als wir in England ankamen war das Wetter grauenhaft, es nieselte und überall waren graue Wolken. Am Bahnhof in Brighton wurden wir von unseren Gasteltern abgeholt. Ich und Julika hatten Familie Elkin. Die Familie war super nett, aber ich hatte trotzdem ein wenig Angst und habe Julika die ganze Zeit reden lassen.

Am Montag früh wurden wir zur Schule gefahren und uns wurde der Weg gut erklärt. In der Schule haben wir einen Einstufungstest geschrieben, um unseren Stand zu ermitteln. Am Nachmittag gingen wir mit unserem Lehrer Jo, der ganz nett war, in die Stadt und sahen den Strand. Eine Möwe hat mir mein Eis geklaut, das war ein wenig schade, aber trotzdem hatten wir eine tolle Zeit.

Am nächsten Tag wurden wir in unsere Klassen eingeteilt. Wir gingen mit Spaniern und Schülern aus Hongkong in eine Klasse. Am Dienstag nach der Schule fuhren wir nach Lewes, eine alte aber sehr bekannte Stadt in England, und sahen das Schloss und vieles mehr. Am diesem Tag hatte unser Gastbruder Geburtstag und wurde 11 Jahre alt. Er hat sich sehr über unser Geschenk, einen Squishie, gefreut.

Am Mittwoch fuhren wir nach der Schule zusammen mit 5 Spaniern zu den Seven Sisters. Das sind sieben Berge mit hohen Klippen. Frau Polat und Frau Zuckanovic sagten das wir nicht so dicht an die Klippen gehen sollten.

Am Donnerstag war es soweit die Fahrt nach London stand an, diesen Tag gingen wir nicht in die Schule. Als wir in London ankamen waren alle beeindruckt. Wir sahen den Buckingham Palace, Changing of Gard, den eingehüllten Big Ben und sind mit dem London Eye gefahren, es war ein unglaublicher Tag.

Am Freitag war der letzte richtige Tag in Brighton. Wir mussten uns von der Schule, von Jo, von den Spaniern und von den Chinesen verabschieden. Am Nachmittag sind wir noch mal an den Strand gegangen und haben alle zusammen "Fish and Chips" Gegessen. Am Abend gab es bei unsere Gastfamilie noch mal dieses Essen, das war ein bisschen doof. Aber bei unserer Gastfamilie hat das Essen besser geschmeckt als im Restaurant.

Am Samstag wurden wir dann um 5:00 Uhr vom Taxi abgeholt um nach Berlin zurück zu kehren.

Es war eine unglaubliche Fahr die ich nie in meinem Leben vergessen werde.

 

Franka, 6c

 

 

Die Englandfahrt

Dieses Jahr ging es vom 17.6.2018 – 23.06.2018 nach England. Eine Stunde mussten wir bis nach London Gatwick fliegen. Als wir in London ankamen, mussten wir noch mit dem Zug nach Brighton fahren. Am Bahnhof in Brighton wartete jeder auf seine Gastfamilie. Unsere Gastfamilie war sehr nett und wir wurden immer gefragt, was wir essen wollen, damit es nichts Falsches gab. Wir mussten jeden Tag zur englischen Schule, die von 8.30 bis 12:30 ging. Nach der Schule machten wir immer Ausflüge zum Beispiel besuchten wir am Mittwoch die Seven Sisters. Am Donnerstag hatten wir keine Schule, da wir schon früh morgens nach London fuhren sind. In London waren wir sehr viel shoppen. Am Samstag waren wir alle sehr traurig, als wir wieder zurückfliegen mussten. Die Englandfahrt hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich würde es gerne wieder machen.

 

Sophie Gerloff, 6c

 

 

 

Englandfahrt 2016 nach Brighton

 

Am 12. Juni 2016 machten sich 27 Schüler und Lehrer der Robert-Reinick- Grundschule auf den Weg in das schöne Küstenstädtchen Brighton, etwa eine Stunde südlich von London gelegen, um dort eine Woche voller Abenteuer zu verbringen und das vorhandene Schulenglisch etwas aufzupolieren.

Übernachtet wurde in englischen Gastfamilien, so dass man möglichst viel von der englischen Lebensweise mitbekommen konnte. Vormittags gingen die Schüler in verschiedene Gruppen aufgeteilt in die Schule. Ab mittags stand dann immer ein Gruppenausflug auf dem Programm:

  • Montag erkundeten alle gemeinsam die schöne Innenstadt von Brighton.
  • Dienstag fuhren wir mit dem Bus zu einer spektakulären Felsformation an die Steilküste, die „Seven Sisters“ genannt wird.
  • Mittwoch besuchten wir die Ruinen eines alten Klosters, die den Schülern sehr viel Platz zum Spielen und Verstecken boten.
  • Donnerstag gingen wir alle zusammen das berühmte „Fish’n’Chips“ essen. Für die Schüler war das natürlich ein Highlight.
  • Freitag durften die Kinder selbständig durch Brighton laufen und dabei ein Quiz lösen. Dazu mussten die Einheimischen auf Englisch angesprochen und befragt werden. Für die Gewinner gab es natürlich auch Preise.
  • Samstag folgte der große Ausflug nach London, wo wir alle berühmten Sehenswürdigkeiten besucht haben. Auch eine Fahrt mit dem „London Eye“, dem bekannten Riesenrad, durfte natürlich nicht fehlen.

Am Sonntag, den 19. Juni 2016 hieß es dann Abschied nehmen. Mit einigen Souvenirs für zu Hause, vor allem aber mit einer Menge toller Erinnerungen im Gepäck fuhren wir zum Flughafen Gatwick. Alle Schüler hatten eine super Zeit. Einige fanden es sogar so aufregend, dass sie gar nicht mehr nach Hause zurückfliegen wollten.

Dominik Lindemann

 

Bilder folgen...

 

 

 

Schülerfahrt nach Hastings/England

Erstmals wurde im Juni 2011 eine Schülerfahrt nach Hastings/ England an der Robert-Reinick-Grundschule durchgeführt. Nach Auswahlgesprächen (persönliches Interesse, soziale Kompetenz, Selbstständigkeit, Reife), einem Vorbereitungs-Workshop und zwei Kennenlerntreffen fuhren 22 Schüler/innen unserer Schule mit Schüler/innen der Reineke-Fuchs-Grundschule vom 15.6.-23.06.2011 nach Hastings in England. Die Schüler/innen wohnten dort zu zweit in Gastfamilien und unternahmen tagsüber Ausflüge mit den Lehrern.

 

Hastings

Die klassenübergreifende Schülerfahrt nach Hastings führt an die englische Südküste. Hastings liegt malerisch an einem der schönsten Abschnitte der englischen Steilküste. Die Ruine der normannischen Festung liegt weithin sichtbar auf einem Berg und erzählt noch immer die Geschichte der Schlacht. Früher war Hastings nur ein kleines Fischerdorf, heute ist es ein moderner Badeort, der viele Besucher anzieht, jedoch seinen Charme behalten konnte. Ausflüge in umliegende Orte wie Rye und Canterbury sowie ein Tagestrip nach London machen Hastings zu einem geeigneten Standort für solch eine Reise.

 

Fachwerkhäuser in Rye  -eine Zeichenstunde mit Kohle Canterbury Cathedral beeindruckte durch seine Größe und Schönheit. In der Fußgängerzone des Ortes Canterbury fanden wir schöne Erinnerungssouvenirs.