BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Naturwissenschaften

TuWaS! - für forschendes Lernen

Lebendiger Grundschulunterricht in Naturwissenschaften und Technik

 

TuWaS! (Technik und NaturWissenschaften an Schulen) unterstützt Lehrkräfte, forschendes Lernen für einen lebendigen Unterricht in den Klassenstufen 1 bis 6 zu etablieren. Ziel ist, die Schülerinnen und Schüler für die MINT-Fächer zu begeistern, Teamfähigkeit und Sprachbildung zu fördern und sie spielerisch auch mit methodischen Arbeitsweisen vertraut zu machen.

 

Um die Lehrkräfte nachhaltig in ihrem Schulalltag zu unterstützen, bietet TuWaS! derzeit zu 12 naturwissenschaftlich-technischen Themen Fortbildungen und dazugehöriges erprobtes Experimentier- und Lehrmaterial an. Die Lehrmaterialien sind an die Rahmenlehrpläne adaptiert. Die einzelnen Lektionen eines Themas bauen aufeinander auf. Schülerinnen und Schüler können somit kontinuierlich über einen Zeitraum von bis zu 8 Wochen an einem Thema aus Biologie, Chemie, Physik oder Technik arbeiten. Die Kinder experimentieren eigenständig in Kleingruppen. Sie üben damit Teamarbeit, lernen zu dokumentieren, zu diskutieren und eigenständig Probleme zu lösen.

 

Die ganztägigen Fortbildungen zu jedem Thema bereiten fachlich und didaktisch gezielt auf einen handlungsorientierten Unterricht vor. 

 

Das Konzept des Bildungsprojekts beruht auf fünf Bausteinen: Lehrerfortbildungen, Bereitstellung erprobten Lehrmaterials, Anbindung an den Lehrplan, Einbindung der Schulbehörde, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Evaluierung.

 

 

Im Neubau der Schule ist ein hochwertiger Fachraum für Naturwissenschaften eingerichtet worden. An der RRG verfolgen wir den Ansatz des handlungsorientierten, forschenden Lernens, das bereits ab Klasse 1 angebahnt wird. Dabei arbeiten wir im TuWaS! - Projekt mit der Freien Universität Berlin zusammen. Mit verschiedenen anderen Maßnahmen versuchen wir außerdem die Möglichkeiten der Kinder zu erweitern, mit ihren Händen die Welt zu "begreifen".

 

Im Rahmen einer AG lernen Schülerinnen und Schüler das Leben der Bienen näher kennen, schleudern den Honig aus den Waben, füllen ab, entwerfen die Etiketten der Gläser und sorgen für den Verkauf der Ernte. Der erwirtschaftete finanzielle Gewinn fließt auf das Konto des Fördervereins unserer Schule.

 

Ein Hochbeetgarten wurde dank der Unterstützung von "Grün macht Schule" und der engagierten Mithilfe von Eltern realisiert. In jedem Schuljahr kümmern sich andere Klassen um die Beete, sammeln Erfahrungen mit Säen, Pflege und Hege und staunen, wie sich die Pflanzen entwickeln.